Dr. Volker Wissing

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Württembergischen Automobil Clubs, es ist mir eine große Ehre und Freude, anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des WAC ein paar Worte an Sie richten zu dürfen. Als Bundesministerium für Digitales und Verkehr freuen wir uns, mit Ihnen dieses bedeutende Jubiläum zu feiern, insbesondere in einer Region, die nicht nur das Herz der Automobilgeschichte ist, sondern auch einen starken wirtschaftlichen Standort repräsentiert. 

Der Württembergische Automobil Club hat in seiner langen Geschichte nicht nur die Entwicklungen der Mobilität begleitet, sondern auch aktiv mitgestaltet. Als Wegbereiter für Innovationen im Individualverkehr haben Sie einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung unserer Verkehrssysteme geleistet. Dieses Engagement ist auch in Zukunft von entscheidender Bedeutung, da wir vor neuen Herausforderungen im Bereich des Individualverkehrs stehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich meine besten Wünsche für Ihren weiteren Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben aussprechen. Die kommenden Jahre werden für den Verkehrssektor von großer Bedeutung sein, und der WAC wird sicherlich eine wichtige Rolle dabei spielen, die Mobilität in unserer Region voranzutreiben. Es freut mich, dass ich heute auch einige interessante Einblicke in die Zukunft des Verkehrs in Deutschland mit Ihnen teilen kann. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat kürzlich die neue Gleitende Langfrist-Verkehrsprognose bis 2051 vorgestellt, die einen umfassenden Blick auf die kommenden Entwicklungen im Verkehrsbereich wirft. Besonders beeindruckend ist der prognostizierte Anstieg im Güterverkehr auf der Straße. Die Verkehrsleistung wird sich bis 2051 um die Hälfte erhöhen, wobei der LKW weiterhin das dominierende Verkehrsmittel bleibt. Dies stellt uns vor die Herausforderung, die Infrastruktur entsprechend anzupassen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing betont die Notwendigkeit, die Verkehrspolitik anhand von Zahlen, Daten und Fakten auszurichten. Die Ergebnisse der Verkehrsprognose verdeutlichen, dass ein konsequenter Ausbau aller Verkehrsträger erforderlich ist, um einen drohenden Verkehrsinfarkt zu verhindern. Das „Deutschlandtempo“ für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist daher dringend geboten, um den Mobilitätsbedürfnissen der Menschen gerecht zu werden und das Wirtschaftswachstum zu fördern. Ein entscheidender Faktor für die Veränderungen im Verkehrssektor ist der Güterstrukturwandel. Die Energiewende führt zu einem Rückgang bei Massen- und Energiegütern auf der Schiene und Wasserstraße, während der Straßenverkehr einen Zuwachs bei Postsendungen, Sammelgütern und Stückgütern verzeichnet. Dieser Strukturwandel erfordert eine Anpassung der Verkehrswege und stellt die Bahn vor neue Herausforderungen. Der Blick in die Zukunft zeigt auch, dass Deutschland vor einem klimaneutralen Umbau der Wohngebäude steht, was zu einem enormen Baustellenverkehr führen wird. Die Herausforderungen sind vielfältig, und es ist entscheidend, dass wir flexibel und vorausschauend handeln.

Ich wünsche dem Württembergischen Automobil Club auch weiterhin eine erfolgreiche Zukunft, in der Sie die Mobilität in unserer Region weiter voranbringen. Ihr Engagement und Ihre Innovationskraft soll auch in den nächsten 125 Jahren bestehen bleiben.

Mit herzlichen Grüßen, Dr. Volker Wissing, Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Dr. Volker Wissing
Bundesminister für Digitales und Verkehr
der Bundesrepublik Deutschland

© 2024 All Rights Reserved.