EVENT

Baiersbronn Classic –
WAC-Team als Seriensieger!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Regen begleitete die über 100 Piloten die am 21. Juli 1946 zum 1. Ruhestein-Bergrennen angereist waren. „Mäßiger Landregen“ empfing am 24. September 2019 die dennoch begeisterten Teilnehmer und Besucher der Baiersbronn Classic – Oldtimer Rallye für Genießer!

132 Teams mit Automobilen Raritäten von 1924 bis 1975 starteten zu einer historischen Rallye die als sportlichen Höhepunkt die 7,3 Kilometer lange Ruhestein-Bergstrecke bot. Die Rallye der „1.000 Kurven“ zeigt die landschaftliche Vielfalt des Schwarzwaldes bis hinunter in die beliebte Weinregion der Ortenau. Und die Baiersbronner Spitzenköche machten dem Namen „Rallye für Genießer“ alle Ehre. Vom 24. bis zum 29. September wurden die Teams von den wunderschönen Strecken und den drei „Kulinarischen Durchfahrtskontrollen“ verwöhnt. Diese Genuss-Tour endete mit dem Gala-Menü kreiert von den Baiersbronner Spitzenköchen aus den Hotels Engel in Obertal, Sackmann in Schwarzenberg, Bareiss in Mitteltal und der Traube in Tonbach.

Der WAC war mit drei Teams vertreten! Und man kann unsere Teams bereits als Seriensieger bezeichnen. Die Mannschaft WAC 1 hat die Mannschaftswertung gewonnen und Ernst Richter und Annette Frieß auf dem Daimler Straight Eight Special nicht weniger als den Gesamtsieg eingefahren. Gefolgt von Holger Hanle und Sabine Rommel auf dem 9 Gesamtplatz, Klaus und Nicola Hagenlocher auf Platz 14. Dann folgt ein WAC dreier Paket, Platz 50 belegte Volker und Gabi Stauch, direkt gefolgt von Ulrich Renger und Maria Lindner und auf Platz 53 Dietmar Bürk und Peter S. Mailand.

Mannschaft WAC 1
Richter Ernst und Frieß Annette, DAIMLER STRAIGHT EIGHT SPECIAL, 1937
Hanle Holger und Rommel Sabine, MERCEDES-BENZ 230 SL, 1965
Hagenlocher Klaus und Hagenlocher Nicola, ALVIS FIREBIRD 4.3 Special, 1932
Renger Ulrich und Linder Maria, ALVIS 12-70 SPEED 20, 1938

Mannschaft WAC 2
Stauch Volker und Stauch Gabi, MERCEDES-BENZ 230 SL, 1964
Bürk Dietmar und Maylandt Peter S., MERCEDES-BENZ 190 SL, 1956
Moosmann Jochen und Moosmann Ursula, VW PORSCHE 914 TARGA, 1972

plus die Mannschaft unser WAC Firmenmitglied Östol
Fischer Marc-Uwe und Fischer Anne-Cathrin, PORSCHE 356 A CONVERTIBLE D, 1959
Klein Alexander und Bok Joanna, JAGUAR E-TYPE S II, 1969
Ostrop Peter und Ostrop Margit, MERCEDES-BENZ 190 SL, 1960

Den Sonderpreis für die jüngsten Teilnehmer spendet, wie jedes Jahr, der WAC. Volker Stauch hat sich gefreut der Lisa Mayer und dem Erik Dratius jeweils ein Longboard aus der Manufaktur Hackbrett! Blackforest Handiwork – Made in freakin’ Freiburg zu übergeben. Der gesamte WAC freut sich mit den jungen Teams und wünscht einen weiterhin begeisterten Kontakt mit dem WAC.

Die Motorradfahrer starteten am Samstag Morgen auf die Bergstrecke des Ruhesteins zu der Gleichmäßigkeitsprüfung. 7,3 km galt es zu bewältigen und leider nicht ganz im Sonnenschein. Die Fahrer der 64 historischen Motorräder ließen sich aber den Spaß nicht nehmen und starteten im Geiste des ersten Fahrtleiters von 1946, Georg „Schorsch“ Maier die Bergfahrt.

Die Siegerehrung fand auf dem Großen Platz in Baiersbronn statt. Ein großes Publikum bestaunte die aufgestellten Motorräder und spendete den Siegern viel Beifall! Unser Clubmitglied Peter-Paul Pietsch, der Vorjahressieger, belegt mit seiner Honda 750 Four einen respektablen 4. Platz. Gerd Brückmann erreichte mit dem 41 Platz auf seiner Yamaha DS7 das gute Mittelfeld der Starter.

Rundum sorgte die Baiersbronn Classic bei Teilnehmern und Besuchern sowie den Veranstaltern Baiersbronn Touristik und dem Medienpartner Motor Presse Stuttgart für Begeisterung und bei allen zu der spontanen Aussage: Nächstes Jahr wieder!

Fotos:
Baiersbronn Touristik / Christoph Schöch

Fotos Slideshow:
Slide 1– 6: Baiersbronn Touristik / Max Günter
Slide 7– Ende: Baiersbronn Touristik / Christoph Schöch

Mehr Informationen unter: www.baiersbronn-classic.de