CLASSICS

Danke!
Mercedes-EQ Formel E Team
verabschiedet sich als Doppel-Weltmeister
aus der Formel E

Doppelte Titelverteidigung zum Abschied: Stoffel Vandoorne beendete das 100. Rennen in der Geschichte der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft auf Platz zwei und sicherte sich damit den Gewinn des Fahrer-Titels. Gleichzeitig verteidigte das Mercedes-EQ Formel E Team in seinem letzten Rennen in der vollelektrischen Rennserie seinen Titel in der Team-Weltmeisterschaft.

An alle Beteiligten und alle Fans: Danke!

  • Stoffel fuhr die zweitschnellste Zeit in Qualifying-Gruppe A und erreichte damit die Duell-Phase. In dieser stieß er bis ins Halbfinale vor, in dem er knapp gegen Edoardo Mortara unterlag. Er startete von Platz vier in das letzte Saisonrennen in Seoul.
  • Nyck beendete seine Qualifying-Gruppe auf dem sechsten Platz und verpasste damit den Einzug in die Duell-Phase. Damit ging er von Startplatz zwölf in den Seoul E-Prix.
  • Stoffel hielt seine Position am Start und verbesserte sich in der zweiten Rennhälfte auf einen Podestplatz. Aufgrund einer Zeitstrafe für Jake Dennis beendete Stoffel das Rennen auf dem zweiten Platz.
  • Es war Stoffels 15. Podestplatz in der Formel E und sein achter in dieser Saison. Gleichzeitig fuhr er im 16. Saisonrennen zum 15. Mal in die Punkteränge.
  • Stoffel (213 Punkte) schließt seine vierte Saison in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft mit 33 Zählern Vorsprung vor Mitch Evans (180 Punkte) zum ersten Mal in seiner Karriere als Fahrer-Weltmeister ab.
  • Nyck kämpfte sich in der Anfangsphase des Rennens bis in die Punkteränge nach vorne, bis er sein Auto nach einer Berührung mit einem anderen Auto beschädigt an der Box abstellen musste. Er beendet die Saison mit 106 Punkten auf dem neunten Platz.
  • Das Rennen, das aufgrund einer längeren Safety-Car-Phase um 6:45 Minuten verlängert wurde, gewann Edoardo Mortara. Es war der achte Sieg für den Mercedes-EQ Silver Arrow 02 in dieser Saison – die meisten aller Fahrzeuge.
  • Das Mercedes-EQ Formel E Team (319 Punkte) beendet Saison 8 der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft mit 24 Zählern Vorsprung vor Venturi Racing (295 Punkte) als Team-Weltmeister.
  • Damit endet die Saison 8 mit den Plätzen 1 und 2 in der Team-Meisterschaft für das Mercedes-EQ Formel E Team und Venturi Racing.
  • Für das Mercedes-EQ Formel E Team war das Jubiläumsrennen der Formel E in Seoul gleichzeitig der letzte E-Prix. Das Team zieht sich nach drei Saisons mit 7 Siegen, 23 Podestplätzen und dem Gewinn von zwei aufeinanderfolgenden Doppel-Weltmeisterschaften aus der Rennserie zurück.
Fahrer FP3 Qualifying Rennen Wertung
#5

S. Vandoorne

P6

1:21.620

14 Runden

P4 (Halbfinale)

1:21.069

P2

Grid: P4

FL: 1:23.009

P1

213 Punkte

#17

N. de Vries

P14

1:21.904

18 Runden

P12 (Gruppe A: P6)

1:22.148

DNF

Grid: P12

FL: 1:24.141

P9

106 Punkte

Stoffel Vandoorne:

„Wow, ich bin sprachlos. Das ist fantastisch, die gesamte Saison war einfach nur großartig. Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn man daran denkt, was wir in diesem Jahr gemeinsam erreicht haben. Vielen Dank an das gesamte Team, das dies möglich gemacht hat! Das Auto war auch heute wieder toll und jeder in der Mannschaft hat diesen Erfolg verdient. Damit ist uns als Team etwas ganz Besonderes gelungen. Mitch hat bis zum Ende alles gegeben, er war immer da. Schlussendlich hat aber die Konstanz den Ausschlag gegeben. Er hat mehr Siege geholt als ich, dafür stand ich öfter auf dem Podium. Wir haben als Team eine Konstanz hingelegt, die es in dieser Form bislang noch nicht in der Formel E gegeben hat. Ich bin unglaublich stolz auf meine Truppe und unsere Leistungen in dieser Saison. Es ist der perfekte Saisonabschluss, im letzten Saisonrennen, dem 100. E-Prix in der Geschichte der Rennserie, auf dem Podium zu stehen und beide WM-Titel zu gewinnen.“

Nyck de Vries:

„Ein enttäuschendes Ende für mein Rennen, aber ein fantastisches Ergebnis für das Team. Heute zählt nur, dass wir beide Weltmeisterschaften gewonnen haben. Natürlich bin ich enttäuscht, dass ich nicht ins Ziel gekommen bin, aber das hat nichts mehr daran geändert. Ich freue mich sehr für das gesamte Team. Gratulation an Stoffel, der eine fantastische Saison hatte. Er war sehr konstant und hat den Titel verdient. Das Team hat in den vergangenen Jahren großartige Arbeit abgeliefert und wir hätten uns kein schöneres Ende für unsere gemeinsame Reise wünschen können als dieses Endergebnis. Ich bin super happy, dass wir in den vergangenen beiden Saisons jeweils beide WM-Titel gewinnen konnten. Das ist eine bemerkenswerte Leistung in einer so hart umkämpften Meisterschaft. Natürlich bin ich mit dem Verlauf meiner Saison nicht zufrieden, aber es war von außen nicht immer sichtbar, woran es gelegen hat. Es war eine Art Schneeball-Effekt von kleinen Dingen, die dazu geführt haben, dass wir nicht konstant punkten konnten.“

Ian James, Teamchef:

„Wow! Was für ein Tag und was für eine Zeit! Glückwunsch an das gesamte Team, Glückwunsch an Stoffel und Glückwunsch an Nyck. Jeder hat eine sehr wichtige Rolle dabei gespielt, dass wir den Teamtitel gewonnen haben. Als der Vorstand von Mercedes-Benz vor vier Jahren die Entscheidung traf, in die Formel E einzusteigen, wussten wir nicht, wie es sich entwickeln würde. Jetzt sitzen wir hier und haben zum zweiten Mal in Folge beide Weltmeistertitel gewonnen. Dieser Erfolg, den wir gemeinsam in der Formel E haben, ist einfach phänomenal. Herzlichen Glückwunsch an alle Frauen und Männer in Brackley, Brixworth und Stuttgart. Ich muss zugeben, dass dies ein emotionaler Moment für mich ist. Stoffel hat das ganze Jahr über einen fantastischen Job gemacht. Er hat sich diesen Titel wirklich verdient. Aber nicht nur wegen des Titelgewinns, sondern auch wegen seiner Entwicklung, die mega war. Das Gleiche gilt für das Team, alle haben großartig gearbeitet. Diese Leistung war nur durch den Einsatz und die Bemühungen aller Teammitglieder in Brixworth, Brackley und Stuttgart möglich. Gemeinsam haben sie es geschafft. Dank dieser Arbeitsmoral. So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen, aber das ist es, was zu solchen Ergebnissen führt. Wir können es kaum erwarten, in der nächsten Saison ein neues Kapitel in unserer Teamgeschichte aufzuschlagen. Aber jetzt gehe ich erst einmal gemeinsam mit dem Team feiern.“

Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer des Mercedes-AMG PETRONAS F1 Teams:

„Ich bin unglaublich stolz auf das gesamte Team, dass wir in diesem Jahr erneut eine Doppelweltmeisterschaft in der Formel E errungen haben. Das ist eine unglaubliche Leistung für ein unglaubliches Team; und obendrein belegen Teams mit Mercedes-Power die Plätze eins und zwei in der Teamwertung. Das zeigt wirklich, wie stark unsere Rennorganisationen sind. Herzlichen Glückwunsch auch an unsere beiden Fahrer, die beide verdientermaßen jeweils einmal die Fahrer-Weltmeisterschaft gewonnen haben, und vor allem an Stoffel zu seinem heutigen Erfolg. Seine Saison war auf dem Weg zum Titelgewinn ein Muster an Beständigkeit. Mercedes-EQ verlässt die Serie mit einem Erfolgserlebnis und tollen Erinnerungen. Es war definitiv eine schöne Zeit. Formel E – es war toll, dich kennengelernt zu haben!“

Wir danken unserem Kompetenzpartner Mercedes-Benz für den bereitgestellten Content.

Mehr Informationen unter: www.mercedes-benz.com